Über die Initiative Aufarbeiten und Gedenken

Covid-19: Alle Veranstaltungen verschoben

Aufgrund der Ereignisse durch die Covid-19 Epidemie haben wir alle Veranstaltungen der kommenden Wochen bis auf weiteres auf unbestimmte Zeit verschoben. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Zeitgeschichte erforschen und vermitteln

Die Initiative Aufarbeiten und Gedenken (AuGe) versteht sich als ein gemeinnütziger Verein mit der Aufgabe wissenschaftlich-historisch orientierter Aufarbeitung und Vermittlung zeitgeschichtlicher Themen. Hier erfahren Sie mehr …

 

Unsere laufenden Projekte

Geschichtsbewusstsein stärken

Erzählen verbindet - Geschichte vernetzt

In unserem Großprojekt, das uns die kommenden Jahre befassen wird, geht es um die Aktivierung, Einbindung und Stärkung der geschichtstragenden Rolle der Menschen in ihrer Regionen. Wir möchten vor allem SeniorInnen ansprechen, sich ihrer Rolle als geschichtsformende Subjekte bewusst zu werden und an der Konstruktion der Geschichte der Region selbstbewussten aktiven Anteil zu nehmen und nicht wie bisher eher passiv als ZeitzeugInnen als Materiallieferanten zu fungieren. Ziel ist es, aus den SeniorInnen aktive Geschichtsträger, sie an Techniken der Geschichtsschreibung heranzuführen. Weitere Details finden Sie hier …

Geschichtsspuren vor Ort

Strukturen des Erinnerns - Interessen des Vergessens

Gedenkkulturen nicht nur in unserer Region tragen häufig unreflektierte Traditionen mit sich. Wie wird den Soldaten des Zweiten Weltkriegs gedacht? Welche Namen stehen auf den Kriegerdenkmälern? Welche Namen nicht? Und wie steht es mit dem Gedenken an die Opfer des NS-Regimes abseits des Kriegsgeschehens? In welcher Form wird jenen gedacht? Diesen und weiteren Fragen der Erinnerungskultur widmen wir uns in drei Geschichtswerkstätten im Bezirk, die wir mit Partnern vor Ort durchführen werden. Zur Projektbeschreibung geht es hier ...

Opfer des Nationalsozialismus

Opferdatenbank

Zur Zeit wird wieder intensiver an der Opferdatenbank gearbeitet. Bisher haben wir rund 100 Personen ausfindig gemacht, die im Raum Hartberg-Fürstenfeld dem NS-Regime zum Opfer gefallen sind. Über weitere Hinweise und Informationen zu den Opfern würden wir uns auf Kontaktaufnahme freuen. Informationen über genannte Personen können auf Anfrage vermittelt werden. Bitte nehmen Sie via Email Kontakt zu uns auf: initiative@auge-history.eu

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Zeitzeug*innen gesucht

Haben Sie historisch interessantes Material, speziell über die Zeit der Gewaltherrschaft zwischen 1933 bis 1945 sowie zur Nachkriegszeit bis in die 1960er? Möchten Sie ihre Geschichte als Zeitzeug*in erzählen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und schicken Sie uns eine Nachricht per email an initiative@auge-history.eu.

Mitarbeit im Verein

Sind sie zeitgeschichtlich Interessiert und haben Sie Lust und Interesse in unserem Verein tätig zu werden, Recherchen zu übernehmen, Interviews mit Zeitzeug*innen einzubringen uvam.? Dann schicken Sie uns eine Nachricht an initiative@auge-history.eu