Über die Initiative Aufarbeiten und Gedenken

Zeitgeschichte erforschen und vermitteln

Die Initiative Aufarbeiten und Gedenken (AuGe) versteht sich als ein gemeinnütziger Verein mit der Aufgabe wissenschaftlich-historisch orientierter Aufarbeitung und Vermittlung zeitgeschichtlicher Themen. Hier erfahren Sie mehr …

 

Unsere laufenden Projekte

Es lebe der ...

Sportgeschichten

Sport ist soziales Ventil, bietet Möglichkeit zum sozialen Aufstieg, ist Kommerz, gesund, vorbildlich, mobilisiert unkontrollierbare Menschenmassen, bedeutet Korruption, Körperkult, Doping … Einen ersten Überblick über unser nächstes Projekt bekommen demnächst …

Geschichtsspuren vor Ort

Landmarks

Der Mensch hinterlässt in der Landschaft seine historischen Spuren. Manche davon sind weniger sichtbar. Das Projekt Landmarks möchte historisch bedeutsame Orte markieren und damit bewusst machen.

Mauern und Grenzen

Südostwall

Im Projekt "Südostwall" geht AuGe der noch unbearbeiteten Aspekte des Südostwalls nach. Ziel ist es, leere Flecken dieser Landkarte zu beseitigen – sinnbildlich wie wortwörtlich. Im ersten Schritt werden Daten zu Erschießungen, Marschrouten etc. gesammelt, die zuletzt in einer virtuellen Karte verzeichnet werden.

Projektplattform Zeitgeschichte

In Zusammenarbeit mit den Jugendzentren Grünanger und Dietrichskeusch'n in Graz bringt AuGe den Jugendlichen Zeitgeschichte näher. In regelmäßigen Abständen (möglichst wöchentlich) wird mit den jungen Leuten diskutiert und reflektiert, geraten und gefragt. Weitere Details finden Sie hier …

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Zeitzeug*innen gesucht

Haben Sie historisch interessantes Material, speziell über die Zeit der Gewaltherrschaft zwischen 1933 bis 1945 sowie zur Nachkriegszeit bis in die 1960er? Möchten Sie ihre Geschichte als Zeitzeug*in erzählen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und schicken Sie uns eine Nachricht per email an initiative@auge-history.eu.

Mitarbeit im Verein

Sind sie zeitgeschichtlich Interessiert und haben Sie Lust und Interesse in unserem Verein tätig zu werden, Recherchen zu übernehmen, Interviews mit Zeitzeug*innen einzubringen uvam.? Dann schicken Sie uns eine Nachricht an initiative@auge-history.eu